Lerntipp 1 - Lernziele setzen

Wer kein Ziel hat, kann auch keines erreichen. – Laotse, 553 v.Ch.

Diese einfache Weisheit trifft auch auf das Lernen zu. Wenn du weißt, was du Lernen willst, dann ist deine Richtung klar und das Lernen wird dir leichter fallen.

Dabei ist es wichtig, dein individuelles Lernziel zu finden. Es gibt große und kleine Lernziele.

Ein großes Lernziel kann zum Beispiel der gute Abschluss des Schuljahres sein oder sogar ein guter Schulabschluss. Ein kleines Lernziel kann das Rezitieren einer Ballade sein oder das Beherrschen der Prozentrechnung.

Setze dir dein Ziel und stelle dir vor, wie es ist, wenn du dein Ziel erreicht hast. Dieses Gefühl sollte positiv sein, dann wird es dir leichter fallen, die Arbeit dafür zu erledigen.

Um ein Ziel zu erreichen, helfen Etappenziele, damit du Schritt für Schritt vorankommst. Im Fall der Ballade bedeutet das zum Beispiel, sich die Anzahl der Strophen einzuteilen: die ersten beiden Strophen am Montag, Strophe drei und vier am Dienstag usw. Dieses Vorgehen lässt sich auf viele Lerninhalte anwenden. Dann wirst du kleine Fortschritte sehen, die deine Motivation erhöhen.

Im selbstständigen Lernen zurzeit zuhause bedeutet das für dich:

  1. Setze dir ein großes Ziel für die Woche. Was willst du am Ende der Woche alles geschafft haben?
  2. Setze dir für jeden Tag ein oder mehrere kleine Ziele. Was willst du am Ende des Tages alles erledigt haben?

Viel Freude und Erfolg beim Zielesetzen!

Und vergiss nicht, dich zu belohnen, wenn du dein Ziel erreicht hast.:)

 

S. Klingbiel