Die drei Klassen des Jahrgangs 8 führten am 11. Dezember einen Projekttag zum Thema „Kultur und Vorurteile“ durch. Dieses Projekt hatten sie bereits in der 7. Klasse begonnen.

Sechs Studenten der Uni Rostock, das „Warm up-Team“, betreute die Jungen und Mädchen in den drei Workshops:

- Wie nehme ich mich bzw. andere wahr?

- Habe ich Vorurteile? Warum? Gegenüber wem?

- Welche Klischees gibt es? Wie gehe ich damit um?

Zu Beginn wurden Regeln geklärt und Gruppen eingeteilt, in denen dann Antworten zu verschiedenen Fragen erarbeitet wurden. Unter anderem fanden die Jugendlichen heraus,welche Bräuche es in den verschiedenen Ländern gibt und was „typisch“ deutsch ist. Dazu fand ein interessantes Rollenspiel statt.

Zum Schluss stellte sich heraus, dass Vorurteile „normal“ sind. Es kommt aber darauf an, wie man damit umgeht, ob man sie hinterfragt und kein „Schubladendenken“ entwickelt. Den Schülern wurde klar, dass Konflikte durch Vorurteile entstehen können. Ihnen wurde bewusst, dass sie einfach offen und tolerant sein können, um sich gut mit anderen zu verstehen.

Die Jugendlichen arbeiteten während dieses Projektes interessiert und engagiert mit.

 

Vivien, Schülerredaktion, i.A. Team 8

 

 

 

 

 


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 12. Dezember 2018 14:43
Zugriffe: 270
Zurück
Drucken

    Ein Kommentar schreiben:

    Name
    E-Mail
    Ihr Kommentar

    (Kommentare werden erst nach Freischaltung sichtbar!)