Empfehlungen für Eltern

Lernen ohne Unterricht? Was macht mein Kind den ganzen Tag? 

Liebe Eltern,

in dieser außergewöhnlichen Situation ist es wichtig, dass Ihr Kind das Lernen  mit Ihrer Unterstützung selbst organisiert.
Es sind keine Ferien, auch wenn kein Unterricht an den Schulen des Landes stattfinden darf.
Ein wichtiger Aspekt ist das tägliche Lernen mit Hilfe einer festen Tagesstruktur.
Der Schulalltag mit den gewohnten Unterrichtszeiten fällt erstmal bis zu den Osterferien weg. Das mag von den Kindern zunächst einmal als „cool“ empfunden werden. Da das gesellschaftliche Leben mit vielen Freizeitaktivitäten auch „runtergefahren“ wird, kann so eine angewiesene Auszeit jedoch auch unerwünschte Wirkungen haben. Für Ihre Kinder bedeutet daher ein Alltag mit festem Rhythmus und klarer Struktur ein gewisses Maß an Sicherheit und gibt die nötige Orientierung in dem neuen Alltag.
Tägliche Fixpunkte geben dem Tag ein stabiles Gerüst.
Dazu gehören eine feste Aufstehzeit und klare Abläufe mit festgelegten Lernzeiten.
Die Lernzeiten sollten 4x 45 Minuten pro Tag betragen.
In dieser Zeit können Ihre Kinder die schulischen Aufgaben erarbeiten, die von den Lehrern erteilt werden. Außerdem können Ihre Kinder diese Zeit nutzen, um zu üben (z.B.: Rechtschreibung, Mathe, Vokabeln), um Lerninhalte zu wiederholen oder zu lesen.

Darüber hinaus kann die freie Unterrichtszeit auch genutzt werden, um kreativ zu sein oder kostenlose Onlinekurse oder Apps zu nutzen (z.B.: Duolingo als kostenlose Sprach-App).
Das Fernsehen stellt derzeit auch Bildungsinhalte am Vormittag für die Schüler der Bundesrepublik zur Verfügung.
Tägliche Bewegung sollte ebenfalls in den Tagesplan aufgenommen werden.
Ich empfehle Ihnen, sich mit Ihrem Kind zusammenzusetzen und den Tagesablauf zu besprechen. Ein Wochenplan kann dabei hilfreich sein und die Verbindlichkeit erhöhen.
Der feste Rahmen gibt Ihrem Kind Halt und Vertrauen. Er zeigt: Hier bist du geborgen, hier hat alles seinen Platz. Ihr Kind wird selbstständiger, selbstbewusst und übernimmt Verantwortung für sich.
Feste Vereinbarungen und Absprachen zwischen Ihnen und Ihrem Kind helfen, diese Situation zu meistern und vorbereitet in die Phase zu gehen, wenn Unterricht wieder stattfinden wird.

Viel Erfolg, Freude und Gesundheit!

Solvig Klingbiel, Lerncoach

Ein Beispiel für einen Wochenplan finden Sie hier.