Unser Tischtennisteam ist zurzeit in Berlin beim Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“. Im Landesturnier hatten sie sich für das Bundesfinale qualifiziert, nun vertreten sie Mecklenburg-Vorpommern. In Berlin treten die besten 16 Teams Deutschlands gegeneinander an. Das Turnier findet vom 24.4.18. bis zum 28.4.18 statt.

Wir wünschen unseren Jungs viel Erfolg und Spaß!

Lenny, Schülerredaktion, i. A. D. Thormann

 

AKTUELLES vom 1. Turniertag:

Am ersten Tag spielte das Team der Goetheschule gleich gegen die beiden besten Mannschaften. Sie konnten zunächst sehr gut mithalten und führten in den Sätzen zeitweise, mussten sich jedoch am Ende geschlagen geben. Im dritten Spiel gegen Bremen lagen unsere Jungs lange vorn, spielten super, verloren dann jedoch knapp mit 5:4 durch eigene Fehler. Schade.

 

Aktuelles vom 2. Tag:

Am zweiten Wettkampftag absolvierten die Tischtennisspieler der Goetheschule drei Entscheidungsspiele. Die gegnerischen Teams traten für Bremen, Schleswig Holstein und Sachsen Anhalt an. Die Spiele waren sehr spannend und endeten oft knapp. Am Ende standen Ergebnisse von 5:3 bzw. 5:2 gegen unser Team auf der Anzeigetafel. "Wir haben oft leichtfertig klare Führungen noch abgegeben und der entscheidende Punkt zum Sieg wollte einfach nicht gelingen. Schade." So kommentierte Herr Thormann als verantwortlicher Trainer das Spielverhalten seiner Jungs. Herr Thormann hatte im Vorfeld erwartet, dass unser Schulteam im Bundesmaßstab nicht vorne mitspielen wird. Die Urkunde mit dem 16. Platz nehmen die Sportler mit in die Heimat. Diese tolle Erfahrung unter dem Motto des Wettbewerbs: "Dein Bestes zählt!" wird allen in sehr guter Erinnerung bleiben.

Herzlichen Glückwunsch und eine große Anerkennung für Herrn Thormann für sein überragendes Engagement.

 

Grandiose Abschlussveranstaltung


In der Max Schmeling Halle fand die große Abschlussveranstaltung des Bundeswettbewerbes "Jugend trainiert für Olympia" mit allen Teilnehmern statt. Die Sportler der einzelnen Bundesländer marschierten mit ihren Fahnen ein und grüßten das Olympische Feuer. Das gemeinsame Singen der Nationalhymne war ein beeindruckendes Erlebnis. Diese Veranstaltung beendete die Wettbewerbe in Berlin und war ein absolutes Highlight.

S. Klingbiel

 


Zuletzt aktualisiert am Freitag, 27. April 2018 18:16
Zugriffe: 251
Zurück
Drucken

    Ein Kommentar schreiben:

    Name
    E-Mail
    Ihr Kommentar

    (Kommentare werden erst nach Freischaltung sichtbar!)