November

dunkle nacht
hinter den sternen
umhüllt
die milchigen träume
unserer
schwelenden sehnsucht
nach leben
reif
legt sich auf
feuchte erde
umarmt in der taumelnden
vergänglichkeit
wärmenden lichts
unsere stimmen
werden still
und
die zeit beginnt
nun früh am tag
zu sterben.

Cosima Bellersen Quirini


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 29. November 2017 12:56
Zugriffe: 65
Zurück
Drucken

    Ein Kommentar schreiben:

    Name
    E-Mail
    Ihr Kommentar

    (Kommentare werden erst nach Freischaltung sichtbar!)